PKV Nachrichten

Kostenexplosion in der PKV durch Bürgerentlastungsgesetz?

Autor: Thommy Oliver am: 10.02.2011

Ende 2009 wurde das sogenannte Bürgerentlastungsgesetz beschlossen, nach dem ab 2010 alle Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung in Höhe des existenznotwendigen Versorgunsgniveaus komplett als Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden können. Das Bundesverfassungsgericht hatte verfügt, dass die Beiträge für die gesetzliche und private Krankenversicherung gleichermaßen steuerlich absetzbar sein müssen.

Bei der privaten Krankenversicherung (PKV) könnte jedoch genau dies zu einer Kostenexplosion führen, befürchten die Versicherungsexperten des Finanzportals FinanceScout24. Privatversicherte müssen nun nämlich entscheiden, ob sie ihre Arztrechnungen einreichen und eine Beitragsrückerstattung überhaupt in Anspruch nehmen sollen. Wer seine Rechnungen nämlich selbst bezahlt und so von seiner Versicherung eine Beitragsrückerstattung erhält, kann in seiner Steuererklärung weniger Sonderausgaben geltend machen. Das Finanzamt erkennt nur den Betrag an, der auch tatsächlich gezahlt wurde und Rückerstattungen werden als solche berücksichtigt.

Bislang haben viele PKV-Kunden ihre Rechnungen selbst gezahlt, solange die Gesamtsumme der Rechnungen unter der Beitragsrückerstattung lag. Je nachdem welchem Steuersatz der Einzelne jedoch unterliegt, kann es für ihn nun günstiger sein, schon vorher Rechnungen bei ihrer Versicherung einzureichen, um eine Beitragsrückerstattung zu umgehen und so mehr Sonderausgaben in der Steuererklärung angeben zu können. Auch ein hoher Selbstbehalt kann für den Versicherten nun ungünstiger sein. Wenn nun immer mehr PKV-Versicherte ihre Rechnungen schon früher einreichen und erstattet bekommen wollen, kann dies für die PKV eine echte Kostenexplosion bedeuten.

Deshalb rät FinanceScout24-CEO Dr. Errit Schlossberger allen potentiellen Neukunden, dass sie "sich sehr gut mit den Leistungsmerkmalen der Anbieter auseinanderzusetzen, in Ruhe vergleichen und dabei auch die Beitrags- und Steuereffekte in Abhängigkeit von Selbstbehalt und Beitragsrückerstattung durchrechnen" sollten.



Ähnliche Meldungen

03.04.2012 - Kosten für Arzneimittelversorgung in der PKV gestiegen
27.01.2012 - PKV muss Kriterien für Kostenübernahme nennen
13.12.2011 - PKV muss Kosten für Medikamentengabe nicht erstatten
28.03.2016 - DKV erhöht Beitrag zur PKV
07.08.2012 - PKV muss Intensivpflege bezahlen
27.07.2012 - Umfrage: 74% der PKV-Kunden sehen PKV als großen Vorteil
20.07.2012 - Urteil: Jobcenter muss keine PKV-Zuschläge zahlen
18.07.2012 - Die Linke will PKV abschaffen
11.06.2012 - Bundeskabinett beschließt Patientenrechtegesetz
03.01.2011 - PKV reicht Klage gegen gesetzliche Pflegekassen ein
12.07.2010 - PKV trotz WIRTSCHAFTSKRISE


Tarif Übersicht

Allgemeine Informationen


Top PKV Anbieter

PKV Anbieter

Ratgeber

In unserem Ratgeber, finden Sie häufig gestellte Fragen und Informationen, rund um die private Krankenversicherung.
PKV Ratgeber