PKV Nachrichten

Gesundheitsausgaben auf Rekordniveau

Autor: Thommy Oliver am: 10.04.2012

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, sind die Gesundheitsausgaben in Deutschland auf ein neues Rekordniveau gestiegen. Demnach haben die Deutschen im Jahr 2010 insgesamt 287 Milliarden Euro für Behandlungen, Pflege- und Reha-Maßnahmen ausgegeben. Das sind 8,9 Milliarden Euro oder 3,2% mehr als im Jahr zuvor und rein statistisch pro Einwohner rund 3.510 Euro. Zum Vergleich: Im Jahr 2009 waren es statistisch 3.400 Euro pro Einwohner.

Den größten Anstieg verzeichnete die soziale Pflegeversicherung, ihre Ausgaben stiegen im Jahr 2010 um 1,2 Milliarden auf 21,5 Milliarden Euro, was einem Zuwachs von 6% entspricht. Insgesamt macht dieser Versicherungszweig 7% aller Gesundheitsausgaben aus.

Den größten Anteil der Ausgaben im Gesundheitsbereich hat die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) mit 165,5 Milliarden Euro, also rund 58% aller Gesundheitsausgaben. Ihre Kosten sind um 2,9% oder 4,7 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Die private Krankenversicherung (PKV) hatte 2010 ein Ausgabevolumen von 26,8 Milliarden-Euro, somit beträgt ihr Anteil an den Gesundheitsausgaben 9,3%.

Private Organisationen ohne Erwerbszweck und Privathaushalte haben 39 Milliarden Euro, also einen Anteil von 14%, für die Gesundheit ausgegeben. Das sind rund 1,6 Milliarden Euro oder 4,3% mehr als 2009.

Etwa die Hälfte der Ausgaben stammt von ambulanten Einrichtungen wie Arztpraxen (43, 1 Milliarden Euro) und Apotheken (40,9 Milliarden Euro). Insgesamt 36% der Gesundheitsausgaben entfielen auf (teil-)stationäre Einrichtungen wie Krankenhäuser, deren Kosten um 4,7% auf 74,3 Milliarden Euro gestiegen sind, Einrichtungen der (teil-)stationären Pflege und Reha-Einrichtungen. In diesem Bereich verzeichneten die ambulanten Pflegeeinrichtungen den größten Kostenanstieg: Sie gaben 2010 insgesamt 10 Milliarden Euro aus, also 7,6% mehr als im Jahr zuvor. Auch in den physio-, sprach- und ergotherapeutischen Praxen sind die Kosten um 5,2% auf 8,9 Milliarden Euro gestiegen.

Unter Gesundheitsausgaben versteht man nach der offiziellen Definition alle Leistungen und Güter, die der Prävention, Behandlung, Rehabilitation und Pflege dienen sowie Verwaltungs- und Investitionskosten von Gesundheitseinrichtungen. Nicht darin enthalten sind Forschungs- und Ausbildungskosten im Gesundheitswesen, Ausgaben für krankheitsbedingte Folgen oder die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.



Ähnliche Meldungen

19.05.2011 - Gesundheitsreform beschert PKV regen Zulauf
08.01.2011 - Gesundheitsexperte: Trennung von PKV und GKV hat keine...
16.08.2010 - Neuerungen für 2011 in der Gesundheitsreform sind geplant
13.07.2010 - Wechsel in die private Krankenversicherung wird...


Tarif Übersicht

Allgemeine Informationen


Top PKV Anbieter

PKV Anbieter

Ratgeber

In unserem Ratgeber, finden Sie häufig gestellte Fragen und Informationen, rund um die private Krankenversicherung.
PKV Ratgeber