PKV Nachrichten

Central: Kündigung muss im Original erfolgen

Autor: Dr. rer. nat. Melanie Hahn am: 16.12.2011

Erst vor kurzem kündigte die Central Krankenversicherung an, ihre Beiträge in zahlreichen Tarifen im zweistelligen Prozentbereich zu erhöhen. In Ausnahmefällen sind Beitragsanpassungen von bis zu 40% möglich. Versicherte der Central, die aufgrund dieser Beitragserhöhungen ihre private Krankenversicherung (PKV) kündigen möchten, müssen einige Dinge beachten, damit die Kündigung wirksam ist. So muss die Kündigung der Kranken-, Pflege- und Krankentagegeldversicherung im Original, d.h. versehen mit der Original-Unterschrift, eingereicht werden. Dies kann entweder per persönlich oder per Post geschehen. Wer seine Kündigung per Post verschickt, sollte dies unbedingt per Einschreiben mit Rückschein tun. Manche Experten raten zudem, einen Zeugen mitzunehmen, der bestätigen kann, dass die Kündigung an die Central verschickt wurde.

Wie einige Verbraucher bereits feststellen mussten, akzeptiert die Krankenversicherung keine Kündigung per E-Mail und auch die Kündigung per Fax, die bislang möglich war, wird nun nicht mehr akzeptiert. Verbraucherschützer vermuten, dass die Central hierdurch versuchen könnte, möglichst viele Kunden zu behalten, da die Kündigungsfrist schon weit fortgeschritten ist. Es ist zu befürchten, dass sich viele Versicherte wegen der teilweise massiven Beitragserhöhungen eine neue Krankenversicherung suchen werden.

Grundsätzlich ist bei der Kündigung die Einhaltung der Kündigungsfrist zu beachten. Die Frist beginnt ab dem Zeitpunkt, an dem die Central ihre Versicherten schriftlich über die kommende Beitragserhöhung informiert hat und läuft einen Monat. Verbraucher sollten daran denken, dass als Stichtag nicht der Poststempel gilt, sondern der Tag, an dem die Kündigung bei der Central eintrifft. Hier sind also einige Tage Vorlaufzeit einzuplanen. Erreichen die Dokumente die Versicherung erst im neuen Jahr, ist die Kündigung ungültig und ist erst wieder 2012 möglich.

Neben der Kündigung selbst muss aufgrund der bestehenden Versicherungspflicht auch der Nachweis erbracht werden, dass der Versicherte eine Folgeversicherung hat. Wer diesen Nachweis nicht innerhalb der Kündigungsfrist vorlegen kann, dessen Kündigung ist unwirksam und er bleibt bei der Central versichert. Auch dieser Nachweis muss im Original eingereicht werden.



Ähnliche Meldungen

27.02.2012 - Urteil: Weitere Beitragszahlung bei nicht ordnungsgemäßer...
12.12.2011 - BGH: PKV darf Mitgliedern in Ausnahmefällen kündigen


Tarif Übersicht

Allgemeine Informationen


Top PKV Anbieter

PKV Anbieter

Ratgeber

In unserem Ratgeber, finden Sie häufig gestellte Fragen und Informationen, rund um die private Krankenversicherung.
PKV Ratgeber